KFZ-Zulassung

Alle Informationen rund um die KFZ-Zulassung.

Hier finden Sie eine Auflistung der Unterlagen, die Sie für den jeweiligen Anlass benötigen:

Notwendige Unterlagen für:

Neuanmeldung oder Fahrzeugwechsel
  • Amtlicher Lichtbildausweis zum Nachweis der Identität
  • Eigentümernachweis: Kaufvertrag, Rechnung bzw. Leasingbestätigung
  • Typenschein oder Einzelgenehmigungsbescheid
  • Aktuelles Prüfgutachten gemäß § 57a (für Gebrauchtfahrzeuge)
  • Normverbrauchsabgabenbescheinigung (NoVA) für Neufahrzeuge
  • Wenn Antragsteller nicht persönlich kommt: Ausweis und Vollmacht, bei Anmeldung auf 2 Versicherungsnehmer, wird von beiden eine Vollmacht benötigt 
  • Versicherungsbestätigung (VB)
  • Bei Fahrzeugwechsel: nicht EU Kennzeichen
  • Bei Firma: Firmenbuchauszug bzw. Gewerbeschein
Abmeldung
  • Typenschein(e)
  • Zulassungsschein(e)
  • Kennzeichentafeln
  • Bei Wechselkennzeichen: alle Typen- bzw. Zulassungsscheine
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Anmeldung auf Wechselkennzeichen

Wenn Sie Ihr Fahrzeug wechseln bzw. ein Wechselkennzeichen beantragen, müssen Sie die alten KZ-Tafeln zurück geben, falls Ihr KFZ noch nicht mit EU-Tafeln (neu seit 01.11.2002) ausgestattet ist. Weiters ist bei Einschluss von Wechselkennzeichen und Ausgabe neuer Kennzeichentafeln auch von den verbleibenden Fahrzeugen die aktuellen Prüfgutachten gemäß § 57a vorzulegen, da eine neue Plakette ausgestellt werden muss.

  • Dokumente siehe Neuanmeldung plus:
  • alle Zulassungsschein(e)
  • Versicherungsbestätigung
  • alle Typenscheine
Kennzeichenhinterlegung
  • Zulassungsschein(e)
  • Kennzeichentafeln
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Kennzeichenausfolgung
  • Hinterlegungsbestätigung
  • Ausweis bzw. Ausweis und Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Adress- oder Namensänderung

1. Bei Heirat bzw. Adressänderung ist vorher am Meldeamt der Name bzw. die Adresse zu ändern.

2. Bei natürlichen Personen (privat) ist kein Meldezettel erforderlich. Die Abfrage erfolgt über das ZMR in der Zulassung.

  • Zulassungsschein(e)
  • Typenschein(e)
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)

3. Bei Firma: neuer Firmenbuchauszug bzw. neuer Gewerbeschein.

  • Zulassungsschein(e)
  • Typenschein(e)
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Behördenwechsel

Ist ein Wechsel der zuständigen Behörde (zB nach einem Wohnsitzwechsel von Graz nach Wien)

  • Zulassungsschein(e)
  • Typenschein(e)
  • aktuelles Prüfgutachten
  • alte Kennzeichen
  • Versicherungsbestätigung
Elektrokennzeichen - E-Nummerntafel

Die neue E-Kennzeichentafel erhalten Sie ab 01.04.2017 wahlweise, wenn Sie ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug oder ein Wasserstofffahrzeug anmelden.

Die neue E-Kennzeichentafel hat einen weißen Hintergrund und eine grüne Schrift. Bei bereits angemeldeten E-Autos kann auf Wunsch das Kennzeichen getauscht werden. Notwendige Dokumente:

  • Kennzeichennummer (Zulassungsschein)
  • Bei Ausfolgung: Ausweis bzw. Ausweis und Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich erscheint)
Verlust des Zulassungsscheins
  • Bei Verlust ist keine polizeiliche Anzeige erforderlich.
  • Bei Diebstahl ist jedoch die Anzeigenbestätigung vorzulegen.
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt).
Verlust des Typenscheins
  • Duplikat des Typenscheins (erhalten Sie bei Generalimporteur bzw. Werkstatt)
  • Bei Neuzulassung ab 01.07.2007 kann der Duplikattypenschein (Datenauszug) in der Zulassungsstelle ausgedruckt werden
  • Anzeigenbestätigung über den Verlust bzw. Diebstahl des Typenscheines
  • Zulassungsschein(e)
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Verlust von Kennzeichentafeln
  • Anzeigenbestätigung über den Verlust bzw. Diebstahl der KZ-Tafel (vordere od. hintere)
  • Typenschein(e)
  • Zulassungsschein(e)
  • Verbleibende Kennzeichentafel (falls nur eine verloren wurde)
  • Aktuelles Prüfgutachten gemäß § 57a
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Bestellung von EU-Kennzeichen
  • Kennzeichennummer (Zulassungsschein)
Bestellung von Wunschkennzeichen
  • Bestellkarte vom Verkehrsamt
Verlängerung von Wunschkennzeichen
  • Kennzeichennummer (eventuell Informationsschreiben oder Zulassungsschein mitbringen)
  • Vollmacht (wenn Antragsteller nicht persönlich kommt)
Bei einem Todesfall
  • Einantwortungsurkunde
Die VAV Versicherung verwendet Cookies um Ihnen einen optimalen Service auf der Website zu gewährleisten. Wenn Sie fortfahren stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen
OK