Header image

Blätterregen ist kein Segen - Autofahrer aufgepasst!

Kastanien essen, Sturm trinken und durchs bunte Laub waten – Sie wissen wovon die Rede ist? Richtig! Von der goldenen Jahreszeit! Sie steht vor der Tür und im Schlepptau hat sie so manche Umstellungen für uns dabei – schöne und weniger schöne. Besonders Autofahrer müssen in dieser Jahreszeit auf so manche zusätzliche Widrigkeit achten.


Wir geben Ihnen nützliche Tipps, damit Ihr fahrbarer Untersatz auch diese Jahreszeit ohne Schäden übersteht:
 

  1. Blätterregen ist kein Segen
    So schön es auch ist, das bunte Laub kann im Herbst zu einer ernsten Gefahrenquelle werden. In Kombination mit Feuchtigkeit kann eine Fahrbahn mit nassem Laub genauso glatt wie eine schneebedeckte Straße werden. Das Tempo sollte den Straßenverhältnissen also unbedingt angepasst werden. Zusätzlich verursacht Laub die Verstopfung des Belüftungsschachtes zwischen Frontscheibe und Motorhaube. Angestautes Wasser gerät hier in die Fahrzeuglüftung, die Belüftung arbeitet nicht mehr richtig und die Scheiben beschlagen. Befreien Sie Ihr Auto also immer von heruntergefallenem Laub und Ästen.
     
  2. Ice Ice Baby – Glatte Straßen bereits im Herbst
    Ab 1. November verpflichtend aber ggf. auch schon vorher sinnvoll sind Winterreifen. Je nach Region und Wetterlage gibt es nämlich schon in den Herbstmonaten Forst und Glatteis. Winterreifen sorgen für einen besseren Halt auf der Straße. Vereinbaren Sie rechtzeitig (besonders in Zeiten wie diesen) einen Termin zum Reifenwechseln.
     
  3. Sehen und gesehen werden
    - so lautet die herbstliche Devise hinter dem Steuer. Die täglichen Dunkelphasen werden ab jetzt wieder länger. Lassen Sie deshalb Ihr Abblend-, Fern- und Tagfahrlicht, Nebel- und Bremslicht sowie die Blinker checken. Wichtig ist hier nicht nur die Funktionsfähigkeit, sondern auch die richtige Einstellung.
     
  4. Achtung Nebelfalle!
    Sichtbehinderungen durch plötzlich auftretenden Nebel sind auf Autobahnen und Landstraßen immer wieder Grund für schwere Unfälle. Hier gilt Fuß runter vom Gas, rechts halten und auf keinen Fall überholen! Passen Sie Ihre Fahrgeschwindigkeit an die Sichtweite an.

    Wichtig: Auf keinen Fall das Fernlicht einschalten – bei Nebel ist das Abblendlicht gefragt. Zu starkes Licht reflektiert im Nebel und führt dazu, dass Sie selbst geblendet werden. Vorsicht gilt auch beim Linksabbiegen und im Baustellenbereich, da Markierungen schwer sichtbar sind. Neben dem hohen Risiko für sich und andere Verkehrsteilnehmer drohen hier bei erhöhter Geschwindigkeit auch saftige Strafen.

     
  5. Nicht jeder Parkplatz ist ein guter Parkplatz

Herbstzeit ist Sturmzeit – Starke Windböen fegen so manchen dicken Ast vom Baum oder reißen gar ganze Bäume aus dem Boden (als besonders gefährlich gelten Pappeln). Parken Sie bei Sturmgefahr nach Möglichkeit in der Garage oder an einem überdachten Ort, um Ihr Fahrzeug zu schützen. Sollten trotzdem Schäden auftreten, sind Sie mit der VAV Kaskoversicherung gut gerüstet.

  1. Vorsicht auf Wildschweinderl, Reh und Co.
    In der herbstlichen Morgen- und Abenddämmerung ist das Risiko für Wildunfälle besonders hoch. Wildtiere überqueren aus unterschiedlichsten Gründen die Fahrbahn, die in Österreich auch oft durch malerische Waldgebiete und weitläufige Felder führt. Achten Sie als Autofahrer also besonders auf solche potenziell „gefährlichen“ Abschnitte und Beschilderungen, die auf die Vierbeiner hinweisen und fahren Sie mit der Geschwindigkeit herunter, um rechtzeitig reagieren zu können. Im Falle eines (Wildun-)Falles sind Sie mit der VAV Kaskoversicherung ausreichend geschützt.
     
  2. Bauernglatteis
    Kürbisse, Mais und noch viel mehr – der Herbst ist eine wahrlich prächtige Erntezeit. Deshalb trifft man auf den Straßen auch vermehrt auf Erntefahrzeuge. Was viele nicht wissen – hier lauert eine besondere Gefahr, nämlich das sogenannte „Bauernglatteis“. Die Rede ist von Lehm- und Erdklumpen, die von den Reifen der Traktoren abfallen und in Verbindung mit Feuchtigkeit für spiegelglatte Fahrbahnen sorgen. Somit ist ähnlich wie beim Laub, Vorsicht bei der Fahrgeschwindigkeit geboten.
     
  3. Schmierfilm-Alarm
    Einmal geht noch – das Laub hat es wahrlich in sich. Neben der Rutsch- und Verstopfungsgefahr kann nasses Laub auch einen gefährlichen Schmierfilm bilden und somit die Sicht durch die Scheiben beeinträchtigen. 
     
  4. Hello Sunshine – Sonnenbrille immer griffbereit
    Wir lieben die warmen Sonnenstrahlen und besonders im Herbst versuchen wir noch jeden einzelnen davon einzufangen. Nichtsdestotrotz lauert hier eine Gefahr, die Sonne steht nämlich gerade zur herbstlichen Nachmittagszeit tief am Horizont und blendet direkt in die Augen. Halten Sie deshalb beim Autofahren immer eine Sonnenbrille bereit.
     

Jeder Fahrzeuglenker weiß es, auf den Fahrbahnen kann sich jederzeit etwas Unvorhergesehenes ereignen und auch bei noch so großer Vorsicht ein Unfall passieren. Mit der VAV KFZ-Versicherung Sind Sie im Falle eines (Un-)Falles vor finanziellen Schäden geschützt. Informieren Sie sich hier!

 

Kundenbewertungen

Das sagen unsere Kunden!

"VAV ist super, da man die Versicherung 24h 365 Tage im Jahr abschließen kann. Preis stimmt auch absolut. Einfach, schnell und unkompliziert!! Super!" - Kathi
"Gute Preise, Kompetente Hotline, Verträge online abschließbar. So wird einem der Wechsel einfach gemacht." - Thomas
 
 

Menü

Login meinVAV/// Firmen

Wir verwenden Cookies!

Mit Hilfe von funktionalen Cookies können unsere Webseiten grundlegende Funktionen ausführen. Analyse- und Marketing-Cookies helfen uns, unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und wichtige Inhalte in den Vordergrund zu heben. Weitere Informationen