Header image

Winterreifen ade – Frühling juche!

Passend zum Wandel der Jahreszeit werden auch Kraftfahrzeuge wieder auf Trab gebracht und aus ihrem Winterkleid geholt. Dazu gehört auch der Wechsel der Autoreifen. Bis zum 15. April 2021 müssen bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen, also bei Schnee, Matsch oder Eis, auf allen Rädern Winterreifen montiert sein. Anschließend dürfen (wenn es die Fahrbahnverhältnisse erlauben) die Sommerreifen wieder hervorgeholt und angebracht werden. 

Wie lagern Sie Ihre Winterreifen richtig?

Winterreifen runter, Sommerreifen drauf und schwuppdiwupp kann’s losgehen. Allerdings sollten Sie nicht vergessen, der nächste Winter kommt bestimmt und vermutlich auch wieder früher als gedacht/erhofft. Sorgen sie dafür, dass Ihre Winterreifen richtig gelagert werden, um sie noch lange verwenden zu können. 

Wir haben ein paar Tipps für Sie: 

  • Entfernen Sie Fremdkörper, wie z.B. kleine Steine, aus den Rillen und dem Gummi.
  • Reifen trocken, kühl und dunkel einlagern (Einlagerung ist auch in Autowerkstätten möglich)
  • Reifen ohne Felgen senkrecht stehend abstellen
  • Reifen auf Felgen an die Wand hängen oder stapeln
  • Nicht mehr als vier Reifen übereinanderstapeln
  • Reifenposition kennzeichnen (z.B. Vorne rechts mit VR, etc.)
  • Luftdruck der Reifen auf 0,5 Bar über dem Normaldruck erhöhen (Reifen verlieren während der Lagerung immer etwas an Luft)
  • Beim Einlagern Kontakt mit Ölen, Fett oder Lösungsmittel vermeiden

Wer seine Reifen richtig lagert, erhöht nicht nur die Verkehrssicherheit sondern auch die Lebensdauer der Reifen an sich. 

Apropos Lebensdauer, wie lange sind Reifen eigentlich „haltbar“?
Die Lebensdauer eines Winterreifens hängt nicht nur mit dem Alter der Reifen zusammen, sondern insbesondere mit der Benutzung, dem Fahrstil, der gefahrenen Geschwindigkeit etc. Im Laufe der Zeit wird das Reifenmaterial müde und gibt nach. Dadurch steigen Sicherheitsrisiko und Unfallgefahr. Es wird empfohlen, Winterreifen nach ca. 6 Jahren Einsatz zu ersetzen. Das Herstellungsdatum der Reifen können Sie an Hand der sogenannten DOT-Nummer prüfen, diese ist auf der Reifenflanke aufgedruckt. Die ersten beiden Ziffern geben die Produktionswoche, die letzten beiden das Produktionsjahr an. Ein Reifen mit der Aufschrift DOT 1916 wurde zum Beispiel in der 19. Kalenderwoche des Jahres 2016 produziert. VAVorsicht: Achten Sie nicht nur auf das tatsächliche Alter der Reifen, sondern auch auf das „gefühlte Alter“ und die Abnutzung.

VAV TIPP: Sind Sie und auch Ihr Kraftfahrzeug bereit für den Frühling? Mit der VAV KFZ-Versicherung können Sie sich zurücklehnen und sorglos durch die Straßen fahren. Wir garantieren Ihnen hervorragenden Versicherungsschutz und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis (1. Platz beim ÖGVS Branchenmonitor). Klicken Sie hier und holen Sie sich alle Infos zur VAV KFZ-Versicherung

 
Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über wichtige Neuigkeiten und spannende Themen rund um die Welt der Versicherung auf dem Laufenden. 
 
Jetzt anmelden

Eine Abmeldung vom VAV Newsletter ist jederzeit möglich.

 

Kundenbewertungen

"Transparentes Angebot, viele Optionen wählbar, günstiger als Mitbewerber. Einfache Dateneingabe. Zusammenfassend sehr zu empfehlen!" - Peter S.
 
 
"Ich überprüfe regelmäßig meine Versicherungen auf Preis/Leistung und Kundenfreundlichkeit. Die VAV Versicherung ist dabei seit über 20 Jahren mein persönlicher Preis/Leistungs Sieger bei KFZ-Versicherungen." - Adi

Alle Bewertungen
 
 
 
 
 

Wir verwenden Cookies!

Mit Hilfe von funktionalen Cookies können unsere Webseiten grundlegende Funktionen ausführen. Analyse- und Marketing-Cookies helfen uns, unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und wichtige Inhalte in den Vordergrund zu heben. Weitere Informationen